Photodynamische Therapie

 

Unter der „Photodynamischen Therapie“ (PDT) versteht man die Behandlung von Tumoren mit Licht in Kombination mit lichtempfindlichen Substanzen. Gegenüber einer chirugischen Behandlung bietet die PDT den Vorteil eines nicht- bzw. minimal-invasiven Verfahrens, bei dem auch eine großflächige Behandlung möglich ist.

Die PDT wird zur Behandlung von aktinischen Keratosen („weißer Hautkrebs“) und Basaliomen eingesetzt. Dabei werden gezielt die kranken Hautzellen zerstört und gleichzeitig das gesunde umliegende Gewebe geschont. 

Gegenüber einer chirugischen Behandlung bietet die PDT den Vorteil eines nicht- bzw. minimal-invasiven Verfahrens, bei dem auch eine großflächige Behandlung möglich ist. Weitere wesentliche Vorteile der PDT sind die relativ kurze Behandlungsdauer und das in der Regel bessere kosmetische Ergebnis ohne sichtbare Narben im Vergleich zu herkömmlichen Therapieformen.

Terminvereinbarung möglich unter:

Telefon: 06157 / 990489

 

Zurück zur Startseite